Zusammenfassung
Die Zukunft gehört "MOStecSolar"

Der gespeicherte Wasserstoff kann gemäß der vom Kunden gewünschten Anforderung im Haushalt zur Wärmeerzeugung, für das mit Wasserstoff betriebene Auto oder zur Stromerzeugung genutzt werden. Neben der Verstromung des Wasserstoffes mittels BHKW, ist es schon jetzt interessant, die Wärmeversorgung des Haushaltes durch direkte Verbrennung des Wasserstoffes (100% Wärmewirkungsgrad) in neue oder umgerüstete Kessel anzubieten.

Bild 1. Überblick Konzept "MOStecSolar"
Bei den gegenwärtigen Öl- und Gaspreisen wären heute schon Häuser wettbewerbsfähig mit alternativ erzeugter Energie beheizbar. Die heutigen Windanlagen sind in der Lage die kWh Strom zu dem selben Preis (ohne Netzgebühr und Steuern) wie die fossilen und automaren Energieerzeuger anzubieten. Da die vorgestellte Konzeption nur das regionale Netz zur Übertragung der Energie nutzt und ohne den Dienstleistungen des Netzbetreibers auskommt, sollten die Netznutzungsgebühren entsprechend niedrig ausfallen. Die Einführung einer "Entfernungspauschale" für den Energiebezug wäre eine notwendige Forderung in unserem Konzept. Je größer die Entfernung zwischen Erzeuger und Verbraucher ist, um so höher fallen die Netzleitungsgebühren an.
Kochstellen können genauso gut mit Wasserstoff betrieben werden. Die Waschmaschine und der Geschirrspüler im Haushalt sollten ihr Warmwasser aus dem mit Wasserstoff beheizten Warmwasserbehälter beziehen. All diese Maßnahmen reduzieren den Stromverbrauch auf die noch verbleibenden Verbraucher wie die Beleuchtung, den Kraftantrieben und den elektronischen Geräten (Fernseher, PC, etc.) im Haushalt. Die hierfür notwendige Elektroenergie kann heute schon recht preiswert eine kleine USV-Anlage mit Brennstoffzelle oder einem Stirlinggenerator mit gekoppelter Batterie bereitstellen. Die Leistung der Batterien ist so zu bemessen, dass für einen ausreichenden Zeitraum die Versorgung des Gebäudes mit elektrischer Energie mittels Wechselrichter 400VAC sichergestellt ist. Eine mögliche Lösung haben wir mit unserem geplanten Konzept "MOStecPowerTherm" als Inselanlage beschrieben. Sie bringt eine erhebliche Versorgungssicherheit in das Hausnetz des Kunden. Die Zwischenspeicherung des Wasserstoffes und die galvanische Trennung des Hausnetzes vom Energieverbund, ermöglicht eine unabhängig von externen Ereignissen (Ausfall Netz und Netzrückwirkungen etc.) betriebene Stromversorgung.
Die Vision einer CO2 freien Tankstelle für eine zukünftige mobile Gesellschaft kann unser Konzept "MOStecSolar" in sehr kurzer Zeit umsetzen. Durch das vorhandene Energienetz und der durch unser Konzept vernetzen Kundschaft, wird eine künftige CO2 freie Wasserstoff- Infrastruktur beim Kunden zwangsläufig bereitgestellt. Die mit Wasserstoff betriebenen Autos sind heute technisch ausgereift und mit Brennstoffzelle, Kolbenmotor oder Hybridantrieb verfügbar.

All diese Visionen sind keine Utopien sondern mögliche Projekte, die nur darauf warten Realität zu werden.

Jules Verne sagte schon vor über 100 Jahren:
"Ich glaube, dass eines Tages, Wasserstoff und Sauerstoff allein oder zusammen verwendet, eine unerschöpfliche Quelle von Wärme und Licht bilden werden. Wasser ist die Kohle der Zukunft".

Copyright © 2005 by MOStec GbR Jakobi Josef und Norbert